Bio

Die in der Steiermark geborene und in Wien lebende Künstlerin SIKO (Silvia Konrad) arbeitet derzeit vorwiegend im Projektkunstbereich.

1970 geboren in Graz. 1985–1990 Ortweinschule Graz (Kunstgewerbe, Textiles Design).

Seit 1991 in Wien als Designerin und Grafikerin tätig, seit 1997 freischaffend. Seit 2000 Raum, Projekt- und realisierte Konzeptkunst, Interaktive Ausstellungsprojekte, literarische Beiträge und Live-Performances, Bilder und Bildobjekte, Auftragsarbeiten, Einzel- und Gruppenausstellungen.

Porträt Silvia Konrad
Silvia »Siko« Konrad

Silvia „SIKO“ Konrad arbeitet unkonventionell. Keiner künstlerischen Richtung und keinem eindeutigen Stil folgend. Ihre Arbeiten entfalten sich „angewandt“, je nach „künstlerischem Auftrag“. Politische oder gesellschaftskritische Inhalte tragen zur Formensprache in den Werken bei. Stark spürbar ist der soziokulturelle Ansatz in den Projekten, die „SIKO“, gemeinsam mit ihrer Kollegin „TINEDA“ (Martina Eder), im Rahmen des Künstlerinnenduos „TISI“ einbringt.

SIKO arbeitet gerne und vorrangig in Mischtechnik. Ihre Werke werden aus Teilen zusammengesetzt, also assembliert, und verstehen sich als Bildobjekte. Das klassische und auch gemalte „Bild an der Wand“ hat im Rahmen des Schaffens von SIKO seine Bedeutung verloren. Es findet sich meistens als Puzzlestein in einem gesamten (Raum-)Kunstprojekt wieder und ist daher „Teil“ einer gesamten Installation.

Bedeutend am kreativen Weg ist die gemeinsame künstlerische Arbeit mit anderen KollegInnen (Martina Eder, Ernst Zdrahal, Gerald Zaruba [1963–2010], Peter Wirth) an gemeinsamen Projekten und Werkserien.

Zusätzlich zu ihrer freischaffenden künstlerischen Tätigkeit hat Silvia Konrad im Zeitraum von 13 Jahren den professionellen Kunst- und Kulturbetrieb zweier Institutionen maßgeblich gestaltet und aufgebaut: Kulturabteilung der Ägyptischen Botschaft in Wien und Kulturzentrum Kabelwerk GmbH in Wien Meidling (ehemalig: „Palais Kabelwerk“).